Cookie-Richtlinien

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie zu unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Ich nehme an
Buchen Bestpreisgarantie
Warum direkt buchen?
Bestpreisgarantie Kostenloses W-Lan 20% Ermäßigung auf Spa-Behandlungen Welcome Drink

Porto’s Geschichte

Später ließen sich dort die Römer nieder und machten aus dem Namen der Griechen "Portus Cale".
Porto’s Geschichte
Als die Westgoten die Stadt um 540 n. Chr. zur Festung machten und zum Bischofssitz erhoben, erlebte Porto einen großen Aufschwung. 

Zwischen 410 und 584, wurde die Region von Germanen überfallen , die die Kontrolle der Römer nahmen und die Region zur Hauptstadt machten und sie als Braga benannten. Allerdings hat die Dominanz der Sueben über die Stadt nicht lange gedauert und wurde erfolgreich von den Westgoten in 584 eingedrungen, die erneut die Stadt Portucalense tauften. Die Kontrolle über die Region veränderte sich wieder in 711, mit der Invasion der Mauren im größten Teil der Iberischen Halbinsel.

In 868 stürtzte Graf Vímara Peres, ein christlicher Kriegsherr aus Galizien, die Mauren, und erhielt so die Kontrolle über die Region vom Douro-Fluss bis zum Fluss Minho, im Norden, wo er die erste Grafschaft Portugals gebildet hat (Condado de Portucale), und so eine nationale Identität und die Grundlage für Portugal als Land gebildet wurde.

Im Jahr 1386, etabilierte der König Johann I. von Portugal, mit Filipa von Lancaster verheiratet, Tochter des englischen ersten Herzogs von Lancaster, John of Gaunt, den Vertrag von Windsor, Allianz zwischen England und Portugal, um damit der älteste Militärbündnis zwischen zwei Ländern in der ganzen Welt.

Gesegnet vom Wasser des Douro-Flusses, im 14. und 15. Jahrhundert, war Porto von entscheidender Bedeutung bei der Entwicklung des portugiesischen Schiffsbau, und es war von Porto aus, dass im Jahre 1415 Infante D.Henrique, der Seefahrer, losgezogen ist, um die westafrikanische Küste zu erkunden, und begann so das Alter der portugiesischen Entdeckungen. Unter seinem Kommando wurden die Inseln Madeira, im Jahr 1419, und Azoren im Jahr 1427, erreicht.

Während dieser Zeit in der Geschichte von Porto, erhielt sein Volk ihren Spitznamen als „Tripeiros" oder „Kutteln Fresser", da die guten Fleischstücke mit den Schiffen für Segler geschickt wurden und die Menschen in Porto das aβen was übrig war, wie die Kutteln.

Um 1700 war der Wein bereits ein wichtiger Teil der Wirtschaft und hat stark zum Wachstum der Stadt Porto beigetragen, mit den sogenannten ‚Rabelos‘ Boote, in denen die Weinfässer von den Weinbergen im Douro-Tal, durch den Douro Fluss, transportieren wurden. Im Jahr 1703, hat der Vertrag von Methuen die Handelsbeziehungen zwischen England und Portugal zugelassen und um 1717 gab es schon die erste englische Portwein Produktion.

Der 18. und 19. Jahrhundert waren eine Wachstumszeit in der Geschichte von Porto, jedoch brachte sie auch einige Konflikte. Die Napoleonische Truppen drangen in die Stadt im Jahre 1809, mit der Bevölkerung in Flucht durch die ‚Ponte das Barcas‘ Brücke, die aufgrund des hohen Gewichts umgestoßen wurde. Glücklicherweise wurden die Französischen Truppen von Arthur Wellesley blockiert, erster Herzog von Wellington, der kleine Weinmengen mit seinen Truppen führte, um den Fluss von den Ufern von Vila Nova de Gaia aus zu überqueren.

Die Ponte das Barcas Brücke war die erste, die die Übrquerung des Douro Flusses, in Porto, ermöglicht hat, indem sie beide Ufer verbunden hat. Nach ihrem Sturz, wurde sie 1843 durch die Hängebrücke Dona Maria II ersetzt. Im gleichen Jahr wurde ebenfalls die erste Brücke in Eisen eröffnet. Die Eisenbahnbrücke, Ponte D. Maria Pia genannt, die auch heute noch exsistiert, wurde von Gustave Eiffel gezogen und wurde zur Zeit als ein Meisterstück der Technik berücksichtigt. Die berühmteste Dom Luis Brücke, eine Ikone der Stadt Porto, wurde im Jahr 1886 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und wurde von Teophile Seyrig, ehemaliger Partner von Eifel, entworfen.

Im späten 19. Jahrhundert, im Jahr 1891, führte die Unruhe der Republikaner zu einem Aufstand in der Stadt, ein Schlüsselereignis in der Geschichte von Porto und Portugal, welches schließlich in der Erklärung und Schaffung der Portugiesischen Republik, im Jahr 1910, ihren Höhepunkt erreichen würde.

Heute ist Porto mit seiner Textil-, Lederwaren-, Metall-, Genussmittel- und chemischen Industrie, der Erdölraffinerie, dem Überseehafen Leixões und einem internationalen Flughafen die wichtigste Industrie- und Handelsstadt und ein bedeutendes Verkehrszentrum des Landes. Auch kulturell und wissenschaftlich spielt Porto mit einer Universität, einer Kunstakademie, diversen Museen, Theater und einer Oper eine wesentliche Rolle. Im Jahre 1966 wurde das historische Zentrum von Porto mit seinem mittelalterlichen Stadtkern zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Die reiche Stadt- und Architekturgeschichte macht Porto zu einem der faszinierendsten Reiseziele Europas, der erst in den letzten Jahren endeckt und bekannt wurde, als Porto schon für das zweite Mal als beste Reiseziel Europas gewählt wurde.
Rua do Choupelo, (Santa Marinha) 4400-088 Vila Nova de Gaia, Porto T: +351 220 133 100
Folgen Sie uns
© 2018 | Registo Nacional de Turismo: 698 alt:[Compete] alt:[QREN] alt:[EU] alt:[Relais & Chateaux]